Ella

     

Ella - das Bergdorf der Touristen

Auch wenn man es sich kaum vorstellen kann: Für die etwa 180 km von Mirissa nach Ella benötigte der Bus tatsächlich kanppe 7 Stunden. Ok, einmal mussten wir umsteigen. Aber so richtig viel Zeit kostete das nicht. Die Fahrtdauer war eher der hügeligen Landschaft geschuldet. Alleine für die letzten 23 km den Berg hoch nach Ella benötigte der Bus etwa 1 1/2 Stunden...


Wanderung durch die Teeplantagen

Das Bergdorf Ella lebt wohl ausschließlich vom Tourismus. Eigentlich sahen wir nicht einmal in den Badeorten so viele Touristen an einem Fleck. Die grandiose Landschaft vor allem um Ella herum (siehe "Mit dem Zug nach Kandy") hat es aber auch höchste Aufmerksamkeit verdient. Wir unternahmen eine kleine Wanderung zum Little Adam´s Peak, von dessen Gipfel man an guten Tagen bis zur Südküste sehen können soll. Wir waren recht früh dran, so dass es noch etwas diesig war. Schön war es trotzdem...


Die Landschaft bei Ella


Auf dem Weg zum Little Adam´s Peak


Beeindruckende Berge und Schluchten um Ella

In Ella ist es übrigens recht kühl. Hier wird es auch am Tage kaum über 20-25 Grad, es weht meist ein leichter Wind. Am Abend braucht man schon ein Jäckchen. Aber Abend hatten wir ja noch nicht. Wir waren ja früh aufgebrochen und so blieb noch genug Zeit das Zugticket nach Kandy für den nächsten Tag zu kaufen und am Nachmittag einen Ausflug zu einem nahegelegenen Wasserfall zu unternehmen. Zu dutzenden tummelten sich hier kleine Affen, immer in der Hoffnung von Touristen mit einem Maiskolben belohnt zu werden...


Am Wasserfall


kostenlose counter