Goa (Palolem)

     

Palolem (Goa) - der Regen nimmt kein Ende

Wir waren am Morgen gerade am Busbahnhof von Badami angekommen, da fuhr der Bus nach Hubli auch schon ab. 15 Minuten früher, als er es vom Plan her eigentlich tun sollte. In Hubli angekommen dauerte es keine 10 Minuten, da saßen wir im Bus Richtung Magao. Ich dachte mir noch, daß das für indische Verhältnisse viel zu glatt gegangen sei und sollte Recht behalten. Anstelle des direkten Weges über Dharwa nahm unser Bus nämlich die Südroute über Ankola und Karwar. Ein Umweg der uns schätzungsweise 2 Stunden Zeit kosten sollte. Wenigstens ließ sich der Fahrer erweich uns in Canacona aussteigen zu lassen, so dass wir uns knapp 80 km weiteren Umweg nach Margao und zurück ersparten. Je näher wir Goa kamen, desto stärker begann es zu regnen. Mir ahnte nichts Gutes...


Am Strand von Palolem


Und ich sollte leider Recht behalten. Nach 3 Wochen, mit Ausnahme des Sundabarns Nationalparks, schönstem Wetter, hatte uns wieder einmal ausgerechnet am Strand der Monsoon eingeholt. Dennoch versuchten wir das Beste daraus zu machen. Ein ums andere Mal wurden wir Klatschnass. Dennoch genossen wir das Schwimmen in der Bucht von Palolem, auch wenn die Regentropfen wie kleine Hagelkörner auf unsere Körper prasselten und uns tausende kleiner Nadelstiche versetzten...


Der Regen...


kostenlose counter