Assuan

     

Assuan - Tor nach Schwarzafrika

Assuan ist ein wichtiges Tor zur Welt Afrikas. Es gilt als Ausgangspunkt für Reisen in den Sudan und daher ebenfalls als Handelsumschlagplatz. Und auch touristisch gilt Assuan als hervorragender Ausgangspunkt. Für die nubischen Tempel auf dem Nassersee, von welchen wir den Tempel in Philae besichtigten, und natürlich für Fahrten in das berühmte Abu Simbel. In Assuan selbst reizten uns vor allem der Touristenmarkt, sowie die Elefanteninsel und die Prinzengräber auf der anderen Nilseite. Beides war aber eher enttäuschend.


Nächtlicher Nilblick

Ganz anders der Tempel von Philae. Aber der Reihe nach. Erst einmal ging es wieder um touristische Abzocke. Um zum Tempel von Philae zu gelangen, muß man nämlich erst einmal seine Eintrittskarte lösen, um sich dann den Fährpreis für die Überfahrt mehr oder weniger diktieren zu lassen. Ich glaube auch nicht das irgendjemand sonst für Transport mehr an uns verdiente, wie dieser Fährmann, aber uns blieb ja keine andere Wahl. Auch wenn ich dieses Verhalten als überaus unv
erschämt empfinde. Der Tempel, der auf die höhergelegene Agilkia Island versetzt wurde und sonst dem Nassersee zum Opfer gefallen wäre, bietet eine Oase der Ruhe und ist auf jeden Fall sehenswert.


kostenlose counter